Kunst und Unternehmen

In meiner Kunst geht es um den freien Fluss, um die spielerische und schöpferische Freiheit, die sich mit jedem Farbauftrag neu erfindet. Sie repräsentiert die unsichtbare Dimension des vollen Potential, eine Schwingung, die nie anfängt, nie aufhört, nie abgeschlossen ist und sich daher immer im Wandel befindet. Ist man mit dieser Schwingungsebene verbunden, kan man mit allen Sinnen denken. 

 

Die Wellendynamik dieser Ebene, diese Dynamiken des freien Flusses finden sich in Teams wieder. Die Energie eines Teams verändert sich stetig, jeder Tag, jede Woche ist anderes, bringt andere Anforderungen, Empfindungen, Bewegungen mit sich. Es ist nie gleich. Neues wird erfunden, Altes wird überarbeitet. Alles ist ständig in Bewegung: Fusionen, Übernahmen, Neubildung von Teams, abeilungsübergreifende Aktivitäten, Erweiterungen, Geschichtsereignisse, die den Verauf der Unternehmung prägen uvm. Im Individuum ist es ähnlich: Es gibt keinen festen "Gefühlszustand". Es ist alles ständig in Bewegung.

 

Deswegen verlagere ich meine Aktivität gerne aus dem oft kleinen Gruppen vorbehalten isolierten Ausstellungsbereich "white cube" in Unternehmen, dem Ort täglicher Praxis, und verknüpfe meine künstlerische Praxis mit dessen Aktivitäten. Das daraus entstande Werk bleibt im Unternehmen.

 

Also für alle Unternehmen, die in neues Bewusstsein aufbrechen, ist diese Art der Kooperation gut geeignet.

 

Spirit im Alltäglichen

Das Thema Kunst und Wirtschaft/ Kunst und Wissenschaft /Kunst und Unternehmen wird seit Jahren viel diskutiert und viele alt eingesessene Unternehmen stellen sich der Aufgabe, neue Wege zur Innovation (wieder) zu finden. Sie wollen gewohnten (Denk-) Strukturen erweitern. Dabei können Künstler helfen und vor Ort mit ihrer Anwesenheit für Offenheit und Kommunikation sorgen. Künstlern werden seit neuster Zeit sogar bezahlte Ateliers in den Firmen zur Verfügung gestellt damit Mitarbeiter ermuntert werden, sich für Neues zu öffnen... Ihr seid schon von Anfang selbstverständlich innovativ. Das ist wunderbar und ziemlich cool. Ihr alle zusammen macht Kunst, entwickelt Neues. Mit den frei fließenden Formen / Linien /Farben könnt ihr Eure Innovationsstärke repräsentiert sehen, dass was unsichtbar jeden Tag bei Euch gelebt wird und nach außen hin kommuniziert wird.

 

Künstlerisch-philosophischer Hintergrund der Werke

Die manifestierte künstlerische Praxis in den Werken Plattform Flink light und History Wall verweist auf die Freiheit des Menschen und ebenso auf die freie Form der sich bedingenden, stetig wandelnden Dynamiken von Prozessen. Nichts ist immer gleich. Jedes Element trägt zu dem Gelingen des Ganzen bei und formt die gemeinsame Unternehmung mit. Wie jeder Mensch in einem Team ein Teil der sozialen Plastik ist und es auf ihn ankommt. Das ist wichtig für die Identifikation mit dem was das Team gemeinsam erarbeitet. Es ist wichtig, in den Räumen des täglichen Geschehens dafür visuelle Entsprechungen zu schaffen. Im herausfordernden Alltag geht das Spielerisch-Offene gerne verloren und findet sich im Werk wieder.

 

Außenwirkung/Presse

Ich habe Kuratoren von unseren beiden realisierten Projekten berichtet. Sie haben angeregt, Presseleute zu kontaktieren, die darüber schreiben und vielleicht ist es in Eurem Interesse, ein Firmenevent daraus zu machen, (vielleicht wenn die Etage oben fertig ist). Das wäre ein Winwin: Für Euch ein Imagegewinn und vielleicht etwas mehr öffentliche Aufmerksamkeit für meine künstlerische Arbeit. Die beiden Kunstwerke, die wir bis jetzt realisiert haben, sind wie gesagt wunderbare Zeugnisse Eurer Innovationskraft und Offenheit als Unternehmen. Vielleicht könnte das klappen mit der Büro-Eröffnung der 1. Etage? Ann Thueland hatte einmal in Aussicht gestellt, dass sie ein Event zur Eröffnung machen wollte. Mein Interesse wäre sehr groß daran. Ein Presse Artikel /Sozial Media wäre auch toll.